Die wichtigsten Fakten
zur Krankheit Gastritis

Letzte Aktualisierung: 21. April 2021

Gastritis – die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Gastritis – was ist das?

akute oder chronische Entzündung der Magenschleimhaut

  • Ursachen & Risikofaktoren:

bakterielle Besiedelung, Medikamente, Genussgifte, Autoimmunprozesse

  • Symptome:

bei akuter Gastritis meist heftige Schmerzen, bei chronischer Gastritis oft nur wenig ausgeprägte Symptome

  • Diagnose und Tests:

Anamnese, Magenspiegelung und körperliche Untersuchung

  • Prognose und Verlauf:

Übergang zu schwerwiegenden Krankheiten wie Magengeschwüren oder Magenkrebs möglich

  • Empfohlene Ernährung:

Eine anti-entzündliche Ernährung entspricht einer gesunden, vollwertigen Ernährung, die reich an Gemüse, Obst, Vollwertprodukten, fettem Fisch, Nüssen, Saaten und pflanzlichen Ölen ist.

  • Therapie: 
    • Mikronährstoffe

schützen den Magen und verhindern Nebenwirkungen von Medikamenten

    • Lebensstil:

Bewegung und Entspannung sind elementare Bausteine für einen gesunden Magen

    • Konventionelle Therapie:

Medikamente zur Reduzierung der Magensäure

    • Ganzheitliche Therapie:
      • naturheilkundliche Medikamente
      • Entsäuerung
      • Darmsanierung

Checkliste

Checkliste und Empfehlungen: Das können Sie selbst tun bei Gastritis

  • Gut informiert sein: Informieren Sie sich rundum um Ihre Erkrankung und erlernen Sie die richtige Zahnpflege.
  • „Richtige“ Therapeuten: Der Draht zu Ihren Therapeuten (Ärzte, Ernährungsberater, Heilpraktiker…) muss stimmen. Die Beziehung zwischen Patienten und Therapeut muss auf Vertrauen und Sympathie aufbauen.
  • Gesunde Ernährung: anti-entzündlich, überwiegend pflanzlich, viel „Bio“, weniger Kohlenhydrate, gesunde Fette (Seefisch und pflanzliche Öle), viele Kräuter und  Gewürze wie Curcuma
  • Mikronährstoffe: Achten Sie auf ihren Mikronährstoffhaushalt. Nur wenn alle Mikronährstoffe ausreichend im Organismus vorhanden sind, können lebenswichtige Prozesse optimal ablaufen. Bei Gastritis stehen alle Vitamine im Fokus, eine Breitbandversorgung ist daher unerlässlich. Wir haben für Sie eine Liste empfohlener Mikronährstoffkonzentrate zusammengestellt.
  • Bewegung: mäßig und regelmäßig, mindestens 2 – 3 mal wöchentlich
  • Heilpflanzen und homöopathische Kombinationen wirken gut und sind sicher.
  • Entsäuerung wirkt chronischen Entzündungen entgegen.
  • Darmsanierung wirkt positiv auf alle Schleimhäute im Körper.