Die wichtigsten Fakten
zur Krankheit Hepatitis

Letzte Aktualisierung: 22. April 2021

Hepatitis– die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Hepatitis – was ist das?

Eine Hepatitis ist eine Entzündung der Leber. Sie kann hoch akut auftreten und in eine chronische Entzündung übergehen oder sich schleichend entwickeln. Man unterscheidet die viralen Hepatitiden (Typ A, B, C, D, E), Virusbegleithepatitis, Autoimmunhepatitis und Hepatitis als Folge einer Schädigung oder Überlastung der Leber.

  • Ursachen & Risikofaktoren:

virale Infektion, Alkohol- oder Drogenmissbrauch, unbehandelte Fettleber, Nebenwirkung von Medikamenten, Folge einer Vergiftung mit lebertoxischen Substanzen, Komplikation von Stoffwechselerkrankungen, Autoimmungeschehen

  • Symptome:

bei leichten Formen keine oder unspezifische Symptome, bei schweren Verläufen Übelkeit, Fieber, Schmerzen im rechten Oberbauch, Gelbsucht, Intoxikationen

  • Diagnose und Tests:

Anamnese, Gewichtsveränderungen, körperliche Untersuchung, Labordiagnostik, Ultraschalluntersuchung, Biopsie

  • Leberwerte:

GOT (AST), GPT (ALT), Gamma-GT, GLDH, AP und Bilirubin

  • Prognose und Verlauf:

Akute Hepatitiden heilen meist komplikationslos ab, chronische Verlaufsformen können zu erheblichen Leberschäden und Komplikationen wie Leberzirrhose oder Leberzellkarzinom führen.

  • Empfohlene Ernährung:

Eine anti-entzündliche Ernährung entspricht einer gesunden, vollwertigen Ernährung, die reich an Gemüse, Obst, Vollwertprodukten, fettem Fisch, Nüssen, Saaten und pflanzlichen Ölen ist.

  • Therapie: 
    • Mikronährstoffe

Zink, Magnesium, die Vitamine A, B6, C, D und E, Selen, Omega 3-Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe wie Curcumin, Senfölglykoside oder Resveratrol. Die höchste Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit haben Mikronährstoffe im natürlichen Verbund.

    • Lebensstil:

Verzicht auf Alkohol und Nikotin, Bewegung, Ernährungsumstellung, Entspannungstechniken

    • Konventionelle Therapie:

Schonung der Leber durch leichte Kost, Verzicht auf Alkohol und leberschädigende Medikamente, Vermeidung von Zucker, in schweren Fällen Medikamente (Virustatika, Immunsuppressiva) oder Lebertransplantation

    • Ganzheitliche Therapie:

Bitterstoffe, Heilkräuter, Vitamin C-Infusionen, Darmsanierung, Entsäuerung

Checkliste

Checkliste und Empfehlungen: Das können Sie selbst tun bei Hepatitis

  • Gut informiert sein: Informieren Sie sich rundum um Ihre Erkrankung und erlernen Sie die richtige Zahnpflege.
  • „Richtige“ Therapeuten: Der Draht zu Ihren Therapeuten (Ärzte, Ernährungsberater, Heilpraktiker…) muss stimmen. Die Beziehung zwischen Patienten und Therapeut muss auf Vertrauen und Sympathie aufbauen.
  • Mikronährstoffe: Achten Sie auf ihren Mikronährstoffhaushalt. Nur wenn alle Mikronährstoffe ausreichend im Organismus vorhanden sind, können lebenswichtige Prozesse optimal ablaufen. Bei Hepatitis stehen alle Vitamine im Fokus, eine Breitbandversorgung ist daher unerlässlich. Wir haben für Sie eine Liste empfohlener Mikronährstoffkonzentrate zusammengestellt.
  • Entspannung, ausreichend Schlaf und eine positive Lebenseinstellung tragen erheblich zur Ausheilung einer Hepatitis bei.
  • Moderate Bewegung möglichst an der frischen Luft stärkt das Immunsystem.
  • Konsequente Ernährungsumstellung: Viele Ballaststoffe, frisches Gemüse, hochwertige Fette und Proteine sowie die Reduzierung von Kohlenhydraten ist die Grundlage einer erfolgreichen Hepatitistherapie.
  • Bitterstoffe & leberstärkende Heilpflanzen fördern die Regeneration des geschädigten Gewebes, wirken entzündungshemmend, antiviral und entgiftend. Pflanzliche Antibiotika wirken nicht nur antibakteriell, sondern auch antiviral und können bei Hepatitis den Krankheitsverlauf günstig beeinflussen.
  • Vitamin C-Hochdosis: Über mehrere Wochen mindestens zweimal wöchentlich 10g Vitamin C als Infusion verabreicht, stärkt die Enzymtätigkeit, reduziert oxidativen Stress und bekämpft Viren.
  • Darmsanierung & Entsäuerung: Bei jeder hochakuten oder chronischen Erkrankung steht die Wiederherstellung des Darmmikrobioms im Vordergrund. Entsäuerung entlastet den Stoffwechsel und fördert die Vermehrung nützlicher Darmbakterien und die Aktivierung des Immunsystems.
  • Schützen Sie sich und andere vor einer viralen Hepatitisinfektion, indem Sie sich über Ansteckungswege informieren und besonders auf Reisen in südlichen Ländern besonders auf Hygiene achten und Rohkost, Eiswürfel, Speiseeis oder Meeresfrüchte meiden.