Alltagsempfehlungen
bei Lebererkrankungen

Frau hält Stofftasche

Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2021

Das Gesundheitskompass-Team empfiehlt:

Produkte


Deutsches Steinsalz

Bei der Verwendung von Salz sollten Sie auf seine Naturbelassenheit achten. Herkömmliches Kochsalz ist meist gebleichtes Meer- oder Steinsalz, welches zusätzliche Rieselhilfen enthält. Unraffiniertes Steinsalz hingegen ist frei von Mikroplastik und weiteren Zusätzen. Stattdessen weist es zusätzliche Spurenelemente wie Magnesium, Calcium oder Kalium auf. Wir empfehlen Ihnen naturbelassenes Steinsalz aus den Hochgebirgen Deutschlands:



Brokkolisamen, Rettichkeime & Radieschensprossen

Unsere Produkttipps:



Keimglas für selbstgezogene Sprossen

Die in beispielsweise Brokkoli-, Rettich- und Radieschensprossen enthaltenen Antioxidantien helfen dabei, Giftstoffe auszuleiten und unterstützen dabei die Funktion der Leber. Um diese Sprossen frisch bei Ihnen zu Hause zu ziehen, brauchen Sie keinen Garten, sondern nur etwas Platz für ein Keimglas. Wir empfehlen Ihnen ein besonders pflegeleichtes und gleichzeitig dekoratives Sprossenset:



P. Jentschura Meine Base

Durch verschiedene Faktoren, wie beispielsweise eine unausgeglichene Ernährung mit Weißmehl, Zucker und Alkohol oder unzureichender Bewegung kann es zu einer chronischen Übersäuerung kommen. Unser Körper hat damit nicht genug basisch wirkende Stoffe, um Säuren zu neutralisieren. Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist Grundvoraussetzung, damit der pH-Wert unseres Blutes im Idealbereich zwischen 7,34 – 7,45 liegt. Eine Möglichkeit der Vorbeugung bietet die regelmäßige Verwendung eines Basensalzes im Vollbad, Fußbad oder vielem mehr.

Unsere Empfehlung für Basensalz:



HERBATHEK Lebertee

Unser Tipp für eine Teemischung mit leberstärkenden und entgiftungsfördernden Kräutern:



Heidelberger´s 7-Kräuter-Stern Bio

Unsere Produktempfehlung für Bitterstoffe:



Bittersalz & Glaubersalz

Unser Tipp für Glaubersalz:

Zur Einleitung des Heilfastens eignet sich die Einnahme von Glaubersalz, das sogenannte „Glaubern“. Es wird aufgrund seiner abführenden Wirkung für die Darmreinigung eingesetzt, um alle Nahrungsreste aus dem Darm zu schwemmen. Achten Sie während dessen auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr, um den Verlust auszugleichen. Somit sind Sie optimal vorbereitet für Ihr Heilfasten.