Alltagsempfehlungen
bei Masern

Frau hält Stofftasche

Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2021

Das Gesundheitskompass-Team empfiehlt:

Produkte


Bio Leinöl 

Verwenden Sie möglichst oft Öle in der „kalten“ Küche, die einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren haben. Sie tragen dazu bei, das Gleichgewicht der Fette zu erhalten und Entzündungen zu verringern. Bei den pflanzlichen Ölen gilt es die Unterschiede der einzelnen Öle bezüglich der Fettsäurezusammensetzung zu beachten. Dabei sollte der Anteil der Omega-3-Fettsäuren mög-lichst hoch sein, da sie im Gegensatz zu den Omega-6-Fettsäuren entzündungs- und schmerzhemmend sind. Das HTM-Team empfiehlt Leinöl, da es besonders reich an Omega-3-Fettsäuren ist.



Assam Black Tea

Unser Tipp für Schwarztee:



Atementspannung

Dieses wunderbare Hörbuch hilft, schnell wieder zur inneren Ruhe zu finden. Die Übungen helfen Stress abzubauen und auch nachts durch gesünderen Schlaf besser zu regenerieren.



ANGOCIN Anti-Infekt

Die Wirkstoffe der Meerrettichwurzel und der Kapuzinerkresse haben nachweislich antibiotische und sogar antivirale Eigenschaften. Wenn es aufgrund von Halsschmerzen und Appetitlosigkeit nicht möglich ist, diese Lebensmittel frisch zu verzehren, können Sie das natürliche Antibiotikum auch in Tablettenform einnehmen.



GeloMyrtol forte 

Einige ätherische Öle wirken auswurffördernd (expektorierend). Hier sind vor allem Thymian, Eukalyptus und Anis zu nennen. Aber auch die ätherischen Öle des Fenchel und bestimmter Nadelbäume wie Fichte, Tanne und Kiefer wirken effektiv bei Hustenproblemen. Die ätherischen Öle werden meist in Form von Tees, Tropfen, Kapseln, Einreibungen und Inhalaten angeboten. Die Wirksamkeit wurde in Studien belegt, zum Beispiel für GeloMyrtol ®, einem Präparat aus Eukalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl.



Darmsanierungs-Set Symbioflor

In unserem Darm befindet sich der Großteil unserer Abwehrzellen. Wichtig dabei ist, dass die Darmflora – das sogenannte Mikrobiom des Darms – intakt ist. Dieses Mikrobiom besteht aus über 400 verschiedenen Darmbakterienarten, welche sich hauptsächlich im Dickdarm aufhalten. Sie unterstützen nicht nur unsere Verdauung, sondern produzieren verschiedene Vitamine und sind besonders wichtig für unsere Immunabwehr. Eine Darmsanierung lohnt sich besonders dann, wenn Sie Ihre Abwehrkräfte stärken, Magen-Darm-Beschwerden lindern oder Ihren Körper entgiften wollen. Auch nach einer Antibiotikaeinnahme sollte das Mikrobiom wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Hier zwei Tipps zu bewährten Produkten zur Darmsanierung: