Schokolade hilft bei chronischem Husten!

Schokolade_reizhusten

Letzte Aktualisierung: 19. August 2020

Für viele Naschkatzen und Schokoladenliebhaber dürften dies erfreuliche Nachrichten sein: Schokolade hilft bei chronischem Husten. Aus einer aktuellen Studie der Hull Cough Klinik in Großbritannien geht eindeutig die positive Wirkung von Schokolade bei Reizhusten hervor.

Theobromin könnte Kodein ersetzen

Denn die natürlich vorkommende, chemische Verbindung Theobromin, welche in Kakaobohnen enthalten ist, wirkt sich lindernd auf die Symptome bei akutem oder chronischem Husten aus. Mehr als 60 Prozent der Studienteilnehmer bestätigten, dass durch regelmäßigen Schokoladenkonsum eine signifikante Linderung ihrer Leiden ausgelöst wurde. Die Studienväter und Experten raten zu dunkler Schokolade, da in dieser der Stoff Theobromin am meisten vorkommt. Als Dosis zur Einnahme wir eine Tafel täglich empfohlen. Immer noch sind rund 300 Menschen mit chronischem Husten an der Studie beteiligt. Um zu weiteren Ergebnissen zu gelangen, wird diesen Teilnehmern zwei Mal pro Tag über einen Zeitraum von zwei Wochen hinweg natürliches Theobromin verabreicht. Aus einer im Vorfeld durchgeführten Studie geht hervor, dass die Substanz die Aktivität sensorischer Nerven blockiert.

Eine Folge dieses Nervenblockens ist dann eben ein Stoppen des, bei chronischem Husten ständig aktiven, Hustenreflexes. Die Forscher behaupten sogar die Eigenschaften von Theobromin wären effektiver als die des Opiats Kodein, welches üblicherweise zur Behandlung von schlimmen Hustenerkrankungen eingesetzt wird, aber starke Nebenwirkungen aufweist.. Um möglichst viel Theobromin aufzunehmen und so dem Husten entgegenzuwirken, sollte man aber nur auf ungesüßte dunkle Schokolade zurückgreifen.

Schokolade leider immer noch nicht unbedenklich

Trotz der nun eindeutig nachgewiesenen Effektivität und Wirksamkeit von Schokolade für Betroffene, sollten die Patienten, welche von langwierigem Husten geplagt sind, mit der „Schokoladen-Therapie“ nicht zu unvorsichtig sein. Schokolade enthält nach wie vor sehr viel Zucker und andere ungesunde Stoffe die leicht zu einer Gewichtszunahme führen können. Und Übergewicht birgt wiederrum ein erhöhtes Risiko für eine nicht zu unterschätzende Anzahl an anderen Krankheiten und Leiden.

Ein weiterer ernüchternder Faktor, der sonst so verlockend klingenden Behandlungsmöglichkeit durch Schokolade ist, dass Theobromin nur die Symptome des Hustens lindern kann. Nach Absetzen der täglichen Tafel Schokolade und einer Unterbrechung der Behandlung kehren die Symptome meist wieder zurück.